• Montag, 22.10.2018 8:00 - 12:30 & 14:00 - 17:30
  • Tel.: 0731 / 60 20 888 Fax: 0731 / 60 20 889

Der Arzt

  1. D6 - Der Unfallarzt in Ulm | Der Arzt

Christoph Dopslaff

  • Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie & Orthopädie
  • Spezieller Unfallchirurg
  • Durchgangs-Arzt
  • Sportmediziner
  • Notarzt
  • Chirotherapeut

Aufgewachsen in Birkmannsweiler (bei Waiblingen), folgten nach dem Zivildienst im SOS-Kinderdorf Oberberken ein Studium der Humanmedizin an der Universität Tübingen und daran anschließend zahlreiche berufliche Stationen und medizinische Weiterbildungen.



Berufserfahrung

Niedergelassener Chirurg
D6 Der Unfallarzt in Ulm
Juli 2017 – Heute
Ulm und Umgebung, Deutschland

D6 Der Unfallarzt in Ulm
- FA für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie
- Spezieller Unfallchirurg
- Durchgangsarzt der Berufsgenossenschaften
- Sportmediziner
- Notfallmediziner
- Chirotherapeut

Leitender Oberarzt Unfallchirurgie/Orthopädie
HELIOS Spital Überlingen
Okt. 2016–Dez. 2016, 3 Monate
Überlingen

Kommissarischer Chefarzt
HELIOS Spital Überlingen
Juli 2016–Sep. 2016, 3 Monate
Überlingen

Leitender Oberarzt Unfallchirurgie/Orthopädie
Klinik Überlingen
Jan. 2015–Juni 2016, 1 Jahr 6 Monate
Überlingen

Oberarzt
Klinik Überlingen
Juni 2013–Dez. 2014, 1 Jahr 7 Monate
Überlingen

Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie
Klinik am Eichert
Okt. 2010–Apr. 2013, 2 Jahre 7 Monate
Göppingen

Ausbildung Unfallchirurgie und Orthopädie

ASSISTENZARZT FÜR CHIRURGIE
Filderklinik
Januar 2008 – Sep. 2010, 6 Jahre 7 Monate
Filderstadt
Ausbildung Chirurgie
ASSISTENZARZT FÜR UNFALLCHIRURGIE UND ORTHOPÄDIE
Arkadenklinik Filderstadt GmbH
Nov. 2006–Nov. 2007, 1 Jahr 1 Monat
Filderstadt

ASSISTENZARZT FÜR CHIRURGIE
Filderklinik
März 2004 – November 2006, 6 Jahre 7 Monate
Filderstadt
Ausbildung Chirurgie

Ausbildung Orthopädie und Unfallchirurgie

AiP und Assistenzarztzeit verbrachte ich in Filderstadt bei Stuttgart. In der Filderklinik erlernte ich meine Grundfertigkeiten und einen respektvollen Umgang mit meinen Patienten und während meiner Zeit in der Arkadenklinik auch die endgültige Sicherheit mich später niederlassen zu wollen. Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung Notfallmedizin begann in Filderstadt auch meine Zeit als Notarzt. Die Facharztanerkennung Chirurgie erlangte ich im September 2010.
Zur weiteren Spezialisierung erfolgte der Wechsel nach Göppingen, wo ich sowohl in der Unfallchirurgie als auch in der Orthopädie als Facharzt eingesetzt war. Im Februar 2013 absolvierte ich die Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie und damit auch die Erlaubnis als Durchgangsarzt zu fungieren.
In Überlingen (ab Juni 2013) wurde ich als Oberarzt und vertretender Durchgangsarzt eingesetzt mit Hauptverantwortung unter anderem für den Schockraum. Hier betreute ich die sportlich ambitionierten Ruderer des Ruderclub Bodan e.V.. Die Prüfung zum 2. Facharzttitel (Orthopädie und Unfallchirurgie) legte ich im August 2014 ab und erhielt damit auch die Erlaubnis die Zusatzbezeichnung „Spezieller Unfallchirurg" zu führen.
Im Januar 2015 wurde ich zum leitenden Oberarzt und Chefarzt-Stellvertreter befördert. Aufgrund einer schweren Verletzung meines damaligen Chefs im Januar 2016 mit anschließend langem Krankenstand oblag mir die teilweise Verantwortung der Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie. Nach Ausscheiden meines Chefs zum 30.6. 2016 und fehlendem Nachfolger folgte noch für 3 Monate die offizielle Ernennung zum kommissarischen Chefarzt.
Der erfolgreiche Abschluss der Prüfung zum Manualmediziner (Juli 2016) und die Bezeichnung als Hygienebeauftragter Arzt (Dez. 2016) bildeten den Abschluss meiner klinischen Tätigkeit in Überlingen.
Im Mai 2017 konnte ich die Weiterbildung zum Sportmediziner abschließen.

Aufgrund der verschiedenen Facharzttitel und Zusatzbezeichnungen kam die Idee zur Namensgebung D6 (1. Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie; 2. spezieller Unfallchirurg; 3. Durchgangsarzt der Berufsgenossenschaften für Schul- und Arbeitsunfälle; 4. Sportmediziner; 5. Notarzt; 6. Chirotherapeut).

Dank gilt allen Pflegekräften, Rettungsassistenten und Ärzten, die mich während dieser langen und intensiven Zeit ausgebildet, begleitet und unterstützt haben, vor allem aber meiner Frau, die die vielen Umzüge und hohe Arbeitsbelastung durch die Nacht und Wochenenddienste immer toleriert hat und mich bis heute bei allem unterstürzt.